Montag, 11. Mai 2009

Jack Ketchum - Evil



Die USA in den 50er-Jahren. Nach außen hin eine heile Welt, doch inmitter der amerikanischen Vorstadtidylle wird ein Junge mit unvorstellbaren Grausamkeiten konfrontiert. Jack Ketchum zeigt in seinem beunruhigenden, grenzüberschreitenden Horrorthrillern die Abgründe der menschlichen Seele auf.

>>Als hätte Clive Barker "Der Herr der Fliegen" geschrieben. Gewaltig! (The New York Times)

>> Psychologischer Horror vom feinsten. (Mike Barker)

>> Der Furcht einflössendste Autor Amerikas! (Stephen King)


So, ich hab das Buch beendet ..
Samstag abend in der wanne, gab es die ersten 100 seiten und gestern dann den rest (am nachmittag draussen auf dem hof in der sonne)

und mein fazit!?
also das buch ist der hammer, ganz ehrlich, mir lief es an eingen (an ziemlich vielen stellen ehrlich gesagt) eiskalt über den rücken und pausen musste ich auch einlegen ..
aber ganz aufhören konnte ich einfach nicht, es ging einfach nicht, es hat mich doch ganz schön in seinen bann gezogen ..
gestern als ich das buch beendet hatte, brauchte ich ne ganze weile das gelesene sacken zu lassen ..
ich liebe Stephen King bücher un all solche die in seine richtung gehen, und als ich über dieses buch von Jack Ketchum bei Merle gelesen hatte, hab ich es mir gleich geholt und wollte es unbedingt lesen, es machte mich neugierig ..
bereut habe ich es nich, doch ein zweites mal werde ich es nicht lesen, nicht weil es nicht gut war, sondern nur, weil es mich einfach nich los lässt, es beschäftigt einen schon (find ich zumindest) und das auf eine weise wie mich noch kein buch beschäftigt hat ..

also ganz ehrlich, wer solche art von büchern gern liest, für den ist es meiner meinung nach ein muss, man muss es einfach lesen, wenn man wie gesagt dieses genre mag ;)
doch sollte man nicht zimperlich sein, denn es is schon (meiner meinung nach) ziemlich heftig ..

Darüber werde ich euch nichts erzählen.
Ich weigere mich.

Es gibt Dinge, die erzählt man nicht. Da stirbt man lieber.
Dinge, von denen man weiß, das man besser gestorben wäre, statt sie zu erleben.
Diese Dinge habe ich erlebt.


über diesen teil bin ich froh, denn ich glaub, wenn da auch noch beschrieben worden wäre wie genau es gelaufen is, dann hätt ich das buch glaub ich an die wand geschmissen .. (und ich bin echt nich zimperlich) .. die fantasie reicht da schon vollkommen ..

alles in allem kann ich nur sagen, das ich mich nich ärger das geld für das buch ausgegeben zu haben, es wird einen festen plazt in meinem bücherregal bekommen und ich werde es auch weiterempfehlen, an leute wo ich weiß, das sie sowas lesen ;)

ich danke Merle für den guten buchtip un hoffe das sie noch mehr gibt *gg*

Kommentare:

Merle.. hat gesagt…

Bitteschön, immer wieder gern ;o)
Ich wollte noch erwähnen dass diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert und das macht das Buch wohl auch so schockierend. EVIL steht ganz vorne in meiner Sammlung...

Übrigens, ich hätte da noch einen guten Tipp für Dich. Ich werde das Buch demnächst im Blog erwähnen ;o)

Tina hat gesagt…

@merle: das is denke ich auch die sache warum es mich nich loslässt ;)
eben das es nach einer wahren begebenheit is un das eben kinder mit foltern .. naja wie dem auch sei, schlecht is das buch auf keinen fall un ich denke ich werd mal mehr von dem autor lesen ;)

na da bin ich gespannt auf den nächsten tip, warte dann ma sehnsüchtig, da ich ja nun lesepause habe *g*